Kursdetails

212-10171W Online-Vortrag: Schwarzweißdenken Was es heißt, ehrlich über Rassismus zu sprechen

Beginn Mi., 24.11.2021, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 € Anmeldeschluss am Tag vor Veranstaltungsbeginn.
Dauer 1 x
Kursleitung Sara Maria Behbehani

Die Proteste im Rahmen von Black Lives Matter im Sommer 2020 waren lautstark, aber schnell wieder vorbei. Wenn es allerdings um strukturellen Rassismus im Alltag, um die Benachteiligung nicht-weißer Menschen in der eigenen Lebenswelt geht, dann herrscht oftmals dröhnendes Schweigen. Anti-Rassismus gerne, aber bitte nicht zu teuer - das scheint bis heute die Devise der stillen Mehrheit zu sein, wenn es um den Kampf gegen Diskriminierung jener Menschen geht, die noch immer viel zu oft als "Fremde" gelesen werden.
Die junge Journalistin Sara Maria Behbehani setzt sich ein fürs Zuhören in einer polarisierten Migrationsgesellschaft. Mit ihrem energischen Plädoyer für ein besseres Miteinander weitet sie den Blick in einer verengten Rassismus-Debatte und zeigt neue Wege, um aufeinander zuzugehen. Ihre Botschaft: Es ist alles viel komplizierter als wir denken. Und trotzdem kann es so viel einfacher werden, wenn wir anfangen, einander zuhören.
Sara Maria Behbehani, geboren 1992 in Bremen, ist Journalistin und lebt in München. Nach ihrem Studium der Germanistik, Romanistik und Theaterwissenschaft arbeitet sie seit 2019 bei der SZ.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Wochen der Toleranz.

Die Zugangsdaten zur Online-Teilnahme erhalten Sie nach der Anmeldung. Die Beteiligung an der Diskussion erfolgt über die Chatfunktion und ggf. über Mikrofreischaltung.
Anmeldeschluss am Tag vor Veranstaltungsbeginn.




Kursort


85560

Termine

Datum
24.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online-Vortrag