Skip to main content

Lust auf Kunst und Kultur

12 Kurse
Porträt Clara Kühar
Clara Kühar
Fachbereichsleitung Kultur

Loading...
Michelangelo - Inferno und Extase - Teil 1: Michelangelos Werden und Schaffen bis zur Sixtinischen Kapelle
Di. 10.01.2023 19:30
Ebersberg

Michelangelo ist vielleicht der bekannteste Künstler der abendländischen Kunstgeschichte. Bereits von Zeitgenossen verehrt, ist er bis heute als streitbare Persönlichkeit und unbeirrbarer Kämpfer für die Kunst bekannt. In einem zweiteiligen Vortrag beleuchtet Konstanze Frölich seine Arbeiten und die Gründe für ihre Berühmtheit, aber auch das Leben und die unentdeckten Seiten des Universalgenies, die untrennbar mit seinem Schaffen verbunden sind. Die Reihe ist dabei so aufgebaut, dass auch der Besuch einer der beiden Teile möglich ist. Die Kunsthistorikerin Konstanze Frölich blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung als Dozentin und Referentin an Universitäten und Bildungsinstitutionen zurück.

Kursnummer 222-24030A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Am Veranstaltungstag nur Abendkasse.
Dozent*in: Konstanze Frölich
Was ist Kunst? Was kann Kunst? Ein Vortrag über die gesellschaftliche Bedeutung von bildender Kunst
Do. 12.01.2023 19:30
Ebersberg

Die Kunst als Sprache und Spiegel der Gesellschaft hilft bei der Selbsterkenntnis und irritiert zugleich. Anhand von Kunstwerken von der Antike bis zur Gegenwart nähern wir uns gemeinsam dem, was Kunst für uns als Gesellschaft bedeutet. Die Kunsthistorikerin Konstanze Frölich blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung als Dozentin und Referentin an Universitäten und Bildungsinstitutionen zurück.

Kursnummer 222-24099A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Am Veranstaltungstag nur Abendkasse.
Dozent*in: Konstanze Frölich
Die Wittelsbacher in der Pfalz - Von Ludwig I. dem Kelheimer zu Karl IV. Theodor (Teil I) Vortrag mit Beamer
Di. 17.01.2023 16:15
Vaterstetten

Die Familie Wittelsbach stellte seit 1214 den Pfalzgrafen bei Rhein, der als Kurfürst von der Pfalz einer der sieben Königswähler war. Der Vortrag möchte die Entwicklung dieses Familienzweiges in ihrem Territorium schildern, das Geflecht von Nebenlinien entwirren sowie markanten Persönlichkeiten und ihren kulturellen Leistungen nachzuspüren.

Kursnummer 222-24101
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,00
Dozent*in: Dr. Beatrice Trost
Michelangelo - Inferno und Extase - Teil 2: Michelangelo und die Päpste: Leben und Kunst vom Jüngsten Gericht bis zur letzten Pietà
Di. 17.01.2023 19:30
Ebersberg

Michelangelo ist vielleicht der bekannteste Künstler der abendländischen Kunstgeschichte. Bereits von Zeitgenossen verehrt, ist er bis heute als streitbare Persönlichkeit und unbeirrbarer Kämpfer für die Kunst bekannt. In einem zweiteiligen Vortrag beleuchtet Konstanze Frölich seine Arbeiten und die Gründe für ihre Berühmtheit, aber auch das Leben und die unentdeckten Seiten des Universalgenies, die untrennbar mit seinem Schaffen verbunden sind. Die Reihe ist dabei so aufgebaut, dass auch der Besuch einer der beiden Teile möglich ist. Die Kunsthistorikerin Konstanze Frölich blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung als Dozentin und Referentin an Universitäten und Bildungsinstitutionen zurück.

Kursnummer 222-24031A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Am Veranstaltungstag nur Abendkasse.
Dozent*in: Konstanze Frölich
Die historische Altstadt Münchens Ein Kulturspaziergang mit Schokoladenverkostung
Mo. 23.01.2023 15:00
München

Vom Marienplatz mit dem Neuen Rathaus und umliegenden historischen Bauten gehen Sie am Delikatessengeschäft Dallmayr vorbei zum Max-Joseph-Platz mit der Oper und Residenz. Dabei erfahren Sie Interessantes über die Gebäude, deren Geschichte und vor allem die kulinarischen Sitten und Traditionen. Anschließend schlendern Sie über den Viktualienmarkt, wo es exotische Genüsse und außergewöhnliche Stände zu entdecken gibt. In einem exklusiven Schokoladen- und Pralinengeschäft, in dem allein die außergewöhnliche Dekoration (alles "käuflich") einen Besuch wert ist, lassen Sie sich mit einem Espresso und verführerischen Spezialitäten verwöhnen. Dabei erfahren Sie exklusiv alles über Kakaobohnen und deren positive Wirkung auf Ihr Wohlbefinden. Kursgebühr zzgl. EUR 6,00 für die Schokoladenverkostung (vor Ort zu entrichten).

Kursnummer 222-24337
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Ursula Simon-Schuster
Die Wittelsbacher in der Pfalz - Neuzeit. vom Landshuter Erbfolgekrieg 1504 bis zu Karl IV Theodor (Teil II) Vortrag mit Beamer
Di. 24.01.2023 16:15
Vaterstetten

Die Familie Wittelsbach stellte seit 1214 den Pfalzgrafen bei Rhein, der als Kurfürst von der Pfalz einer der sieben Königswähler war. Der Vortrag möchte die Entwicklung dieses Familienzweiges in ihrem Territorium schildern, das Geflecht von Nebenlinien entwirren sowie markanten Persönlichkeiten und ihren kulturellen Leistungen nachzuspüren.

Kursnummer 222-24102
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,00
Dozent*in: Dr. Beatrice Trost
FLOWERS FOREVER - Kunsthalle München Blumen in Kunst und Kultur
Mo. 06.03.2023 18:00

Blumen sind für Mensch und Natur von immenser Bedeutung. "Flowers Forever" ist nun die erste Ausstellung, die sich umfassend der Kunst- und Kulturgeschichte der Blume vom Altertum bis heute widmet. Mit Gemälden, Skulpturen, Fotografien, Design, Mode, interaktiven Medieninstallationen sowie naturwissenschaftlichen Objekten präsentiert die Kunsthalle einen faszinierenden, thematisch gestalteten Parcours: Behandelt wird die Rolle der Blume in Kunst und Wissenschaft, in Mythologien und Religionen sowie in Ökonomie, Ökologie und Politik. Die Ausstellung wird im Rahmen des Flower Power Festivals München 2023 gezeigt.

Kursnummer 231-24303
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Dozent*in: Ursula Simon-Schuster
Führung durch die Werkstätten der Bayerischen Staatsoper in Poing
Fr. 24.03.2023 15:00

Wollten Sie schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen der Bayerischen Staatsoper oder sogar einen genaueren Blick auf die Kulissen und ihr Entstehen werfen? Die Bühnenbilder für die Inszenierungen der Bayerischen Staatsoper werden in den Werkstätten in Poing gefertigt. Von der konstruktiven Planung bis zum letzten Pinselstrich wird alles, was möglich ist, von Meisterhand ausgeführt. Die Abteilungen der Theatermaler und Bühnenplastiker, der Raumausstatter, der Schlosser und der Schreiner arbeiten mit jahrelanger hervorragender Expertise auf Weltklasseniveau und tragen so zum unvergesslichen Erlebnis einer Inszenierung der Bayerischen Staatsoper bei. Ein wundervolles Erlebnis mit vielen spannenden Einblicken für jeden Kunst- & Kulturbegeisterten! Treffpunkt: Parkplatz der Werkstätten der Bayerischen Staatsoper in der Gruber Str. 76 in Poing - zu Fuß rund 20 Minuten von der S-Bahn Haltestelle "Poing" entfernt. Einen genauen Lageplan für den Treffpunkt erhalten Sie ca. 1 Woche vor Termin. Führung aus dem Hause! Anmeldung erforderlich und bis zum 15.03. möglich.

Kursnummer 231-24105
Kursdetails ansehen
Gebühr: 14,00
Dozent*in: Werkstätten der Bayer. Staatsoper
"sichtbar unsichtbar" Erinnerungskultur in München Teil II
Sa. 25.03.2023 14:00
München

Orte der Erinnerung an Opfer von Gewaltverbrechen des Nationalsozialismus verschränken die Zeitebenen. Aus dem heutigen Stadtraum blicken wir auf Ereignisse der Vergangenheit. An welche Personen wird wo erinnert? Mittels welcher Medien wird den Opfern der Pogromnacht am 9.11.1938 gedacht? Werden die Täterinnen und Täter genannt? Werden Brücken gebaut zu anderen traumatischen Gewalterinnerungen? Gleichzeitig blicken wir in die Zukunft. Was lernen wir an diesen Orten für heute und morgen. Wie gehen wir persönlich und als Stadtgesellschaft mit den Plätzen der Erinnerung um? Inwieweit befördern die Erinnerungsorte ein kritisches Geschichtsbewusstsein? Sind historische Wunden in München eher sichtbar oder eher unsichtbar? Diesen Fragen gehen wir nach bei einem Spaziergang vom Platz der Opfer des Nationalsozialismus und dem Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma über Erinnerungszeichen an den historischen Rathäusern bis zum Oberanger, wo Kurt Eisner multimedial zum menschlichen Handeln inspiriert. Treffpunkt: Platz der Opfer des Nationalsozialismus

Kursnummer 231-24307
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Dozent*in: Anette Spieldiener
Kunst und Frieden - Frieden schaffen mit Kunst?
Do. 30.03.2023 20:00
Vaterstetten

Die Ausstellung wird geprägt durch Erinnerungen des Künstlers an die Kriegszeit und seinen Großvater, der im Widerstand gegen die Nazis war. Mit seinen Arbeiten versucht er seiner Ratlosigkeit und Wut gegen Gewalt und Ungerechtigkeit Ausdruck zu geben. Dazu zitiert er die kolumbianische Künstlerin Doris Salcedo: "Wir Künstler sind in der moralischen Pflicht, am Aufbau des Friedens mitzuwirken". So beschäftigt er sich auch mit der Fragestellung, ob Kunst zum Frieden beitragen kann. Ferdinand Friess wurde 1940 in Bad Kreuznach geboren, nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Goldschmied und absolvierte ein Semester bei der Bildhauerei am Städel/ Frankfurt. Aus familiären Gründen war er bis 2001 im elterlichen Betrieb tätig, nebenbei betrieb er Studien in Biologie und Geographie, ab 2001 regelmäßige Studien in Zeichnen und Malerei an der Europäischen Kunstakademie, Trier. Seit 2004 realisiert er Einzel - und Gemeinschaftsausstellungen. Der Künstler selbst eröffnet die Ausstellung mit einem Vortrag mit Fragerunde (ca. 45 Minuten). Die Vernissage findet in Präsenz statt und wird live ins Internet übertragen. Im Anschluss eröffnen wir die Ausstellung, die bis zum Ende des Sommersemesters 2023 in den Räume der VHS an der Baldhamer Straße zu den üblichen Öffnungszeiten gezeigt wird. Ab 1.4.2023 werden die Werke auch online gezeigt, bitte besuchen Sie hierzu unsere Internetseite unter: https://www.vhs-vaterstetten.de/ueber-uns/bildergalerie?Contrast=846 Wir bitten aus organisatorischen Gründen um Voranmeldung für die Vernissage. Sollte es vorab oder im Nachgang Fragen an den Künstler geben senden Sie diese bitte an ertel@vhs-vaterstetten.de Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Wissen am Abend" und wird gefördert vom Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus.

Kursnummer 231-24108
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Simon Dichtl
Königs Garten, Kaisers Tochter, Künstlers Können Schönheit und Kuriositäten der Münchner U-Bahn-Stationen
So. 02.04.2023 10:00
München

Los geht’s da, wo alles angefangen hat: Am Marienplatz, da "wo Sie geholfen wird". Im Fall der Fälle, wenn im Leben das Wohin und Wie in Frage steht. Weiter im Untergrund mit der U3 von Station zu Station in Richtung Norden bis Moosach. Endstation, bitte aussteigen!  Es geht unterwegs um Kaiserin Sisis Tochter, um ein nicht immer sichtbares Labyrinth, um brutalen Beton, um  eine der schönsten U-Bahnstationen der Welt, um einen pixeligen Forst und um Autobahn-Leitplanken an der Decke. Treffpunkt: Vor dem Hugendubel am Marienplatz

Kursnummer 231-24309
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Dozent*in: Cornelia Ziegler
Führung durch die Werkstätten der Bayerischen Staatsoper in Poing
Fr. 26.05.2023 16:00

Wollten Sie schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen der Bayerischen Staatsoper oder sogar einen genaueren Blick auf die Kulissen und ihr Entstehen werfen? Die Bühnenbilder für die Inszenierungen der Bayerischen Staatsoper werden in den Werkstätten in Poing gefertigt. Von der konstruktiven Planung bis zum letzten Pinselstrich wird alles, was möglich ist, von Meisterhand ausgeführt. Die Abteilungen der Theatermaler und Bühnenplastiker, der Raumausstatter, der Schlosser und der Schreiner arbeiten mit jahrelanger hervorragender Expertise auf Weltklasseniveau und tragen so zum unvergesslichen Erlebnis einer Inszenierung der Bayerischen Staatsoper bei. Ein wundervolles Erlebnis mit vielen spannenden Einblicken für jeden Kunst- & Kulturbegeisterten! Treffpunkt: Parkplatz der Werkstätten der Bayerischen Staatsoper in der Gruber Str. 76 in Poing - zu Fuß rund 20 Minuten von der S-Bahn Haltestelle "Poing" entfernt. Einen genauen Lageplan für den Treffpunkt erhalten Sie ca. 1 Woche vor Termin. Führung aus dem Hause! Anmeldung erforderlich und bis zum 15.03. möglich.

Kursnummer 231-24106
Kursdetails ansehen
Gebühr: 14,00
Dozent*in: Werkstätten der Bayer. Staatsoper
Loading...